Simin Tander

Deutschland/Afghanistan

Nach ihrem großartigen Soloalbum „Where Water Travels Home“ (2014) und der international gefeierten Zusammenarbeit mit Tord Gustavsen („What Was Said“, ECM, 2016) öffnet die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander eine neue Tür in ihrer künstlerischen Laufbahn. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und einem frisch formierten Quartett wagt sie sich an ein Abenteuer der vielschichtigen Verknüpfung. Als feinsinniges Gegenüber für Simins Stimme agiert der tunesische Musiker Jasser Haj Youssef auf der Viola D’Amore: Der tiefe, zärtlich-warme Klang dieses einzigartigen Barockinstruments spinnt reiche Oberton-Landschaften und übernimmt eine tragende Rolle. Bassist Björn Meyer aus Schweden und der Schweizer Samuel Rohrer an der Percussion bauen den fantasievollen rhythmischen Rahmen – in einem Spannungsfeld aus treibenden, pulsierenden, fast funkigen Riffs und effektreichen, freien Geweben. Das Resultat ist ein sphärisches Gefüge, das vom Unsagbaren zu sprechen scheint, sich aber immer wieder in den konkreten Gestus des Songwriting hineinlöst.

Simin Tander konzertiert neben ihrem Quartett auch im Duo mit Jörg Brinkmann (Cello, Elektronik) - Simin Tander & Jörg Brinkmann.

Simin Tander - Gesang

Jasser Haj Youssef - Viola d´Amore

Björn Meyer - Bass & Effekte

Samuel Rohrer - Schlagzeug

Downloads